Hautstraffung und Lifting ( Faltenglättung ) mittels tripolarer Radiofrequenz

Es existieren unterschiedliche Verfahren, erschlaffte Haut zu straffen. Neben der klassischen invasiven Methode, wie die operative Hautstraffung mittels Skalpell, ist die minimal invasive "BOTOX"-Methode weit verbreitet.

Bei der operativen Methode wird die überschüssige Haut entfernt und die übrige Haut gedehnt. Die Haut ist zwar gestrafft, oftmals jedoch mit unschönen Narben und einem Sensilbilitätsverlust.

Bei der BOTOX-Methode lähmt das Botolinumtoxin die Hautmuskulatur, die Falten verschwinden zwar, die Mimik aber auch.

Fazit:
Beide Verfahren behandeln die Symptome, beseitigen jedoch nicht die Ursache.

Neu:
Das von uns angewandte Verfahren ist nicht invasiv, vereint die Vorteile der invasiven Verfahren ohne deren Nachteile zu teilen. Mittels der speziell abgestimmten tripolaren Radiofrequenz für Gesicht und Körper werden die Bindegewebsfasern in den tieferen Hautschichten kurzzeitig erwärmt und ziehen sich als Reaktion zusammen.

Meist sind schon nach der ersten Behandlung sehr gute Resultate sichtbar.

Nach einigen Wiederholungen im Abstand von einer Woche bilden sich immer mehr neue Kollagenfasern, die der Haut ihre natürliche Spannkraft wieder geben. Das Ergebnis kann je nach Alter und Hauttyp sehr lange erhalten bleiben.

Es ist einfacher und schneller als je zuvor die Haut zu straffen und Kollagen zu regenerieren ohne Injektionen, Chirurgie oder Ausfallzeiten.

Informationen im Film